Bei der aktuellen Stunde der Stadtverordnetenversammlung am 19.6.01 unter PKT. 5.2.(Protokoll)

sprach Stadtverordneter Schmitt (SPD) die Aschenbahn im Stadion an, die bei trockenem Wetter enormen Staub entwickele, während bei Regen das Wasser kaum ablaufe. Er bat um Auskunft, ob und wie dieser unerträgliche Zustand verbessert werden könne.

Bürgermeister Obermayr meinte, er gebe Herrn Schmitt recht. Die Aschenbahn stelle ein großes Problem dar, denn die Trainage sei oft verstopft. Es würden Untersuchungen angestellt, doch der unbefriedigende Zustand der Bahn hänge mit der Finanznot der Stadt zusammen. Langfristig werde man jedoch nicht um eine Tartanbahn nicht herumkommen, weil dies einfach Stand der Technik sei.

—————————————————————————
Guten Morgen dem nachfolgenden Brief vom 25.09.2001 !
—————————————————————————

Sportgemeinschaft Heppenheim (Bergstrasse) e.V.          

Starkenburg-Stadion

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
lieber Ulrich,

bei diversen Besichtigungsterminen konnten wir feststellen, daß die 400m Aschenbahn im Stadion dringend sanierungsbedürftig ist. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund des Hessentages im Jahre 2004, bei dem diverse Veranstaltungen im Stadion vorgesehen sind, wäre eine Generalüberholung der Laufbahn, aus Sicht der Sportgemeinschaft, erforderlich.

Um eine Diskussionsgrundlage zu erhalten, wäre es sinnvoll, daß das Stadtbauamt eine entsprechende Kostenermittlung durchführt.

In diesem Zusammenhang würden wir vorschlagen,

a) die Kosten für eine Kunststofflaufbahn mit entsprechender Drainage
b) die Kosten für eine Sanierung in Tennenplatzausführung incl. Drainage zu ermitteln. Wir wären sehr verbunden, wenn diese Kostenermittlung vom Stadtbauamt durchgeführt werden könnte.

Mit freundlichen Grüßen

Ludwig Bergweiler
1. Vorsitzender

In Kopie: An alle Fraktionen